Betriebsrätin

Betriebsrätin
Betriebsrätinnen Seminare und Fortbildungen: als Betriebsrätin mal ein Betriebsratsseminar ohne Männer. Warum das Sinn machen kann.

Warum eigentlich explizit von Betriebsrat und Betriebsrätin sprechen. Reicht nicht "Mitglieder des Betriebsrats"?   Und warum machen Seminare oder Vorträge speziell für Betriebsrätinnen Sinn? Reichen nicht die allgemeinen Betriebsratsseminare? Und gibt es überhaupt mal einen Tag, Vortrag, Seminar oder Tagung exklusiv für die Betriebsrätin?  Sozusagen ein Betriebsrätinnnentag oder Betriebsrätinnenseminar?

Hier ein kleiner Auflug vom Kunst- und Ausstellungsfokus bei Clipsy zu einer Diskussion, die mich zuerst nur im Kontext von Internetunternehmen interessierte. Doch nach einer Diskussion mit einem altgedientem Betriebsrat in der Pause eines Konzerts habe ich mich entschieden, schon alleine wegen der Nennung des Begriffs "Betriebsrätin" hier bei Cliüsy mal einen kurzen thematischen Abstecher zu unternehmen. Denn der - meines Erachtens - richtige Einwurf einer Kollegin, dass auch Wortwahl erst Möglichkeiten im Denken auslöst, soll hier ganz einfach mal umgesetzt werden.  

Der altgediente und wohl auch sehr engagierte Betriebsrat hatte neben vielen anderen Argumenten in Nebensätzen immer wieder angedeutet, dass sich die Betriebsrätinnen ja auch nicht durchsetzen würde oder sich kaum Kolleginnen zu Wahl stellen würden. Ich konnte seinem Argument "Männer wählen halt Männer"  folgen. Doch es ist ja nicht in Stein gemeißelt, dass Männer in jedem Fall auch die besseren Betriebsräte für Männer sind. 

 

Aber diese Diskussion will ich hier eigentlich nicht wiedergeben. Denn die ist eigentlich altbekannt und an vielen anderen Stellen kompetenter wiedergegeben als hier. 

Mir geht es um den oben angesprochen Aspekt:   wenn man auch von "Betriebsrätin" spricht, dann festigt sich in viel mehr Köpfen auch, dass man auch als Frau in den Betriebsrat gewählt werden kann und dass Betriebsrätinnen auch Vorsitzende werden können. 

Inwieweit ich - männlich - nun auch vom "Betriebsrätinnen-Rat" sprechen möchte, weiß ich nicht.  Doch es scheint wirklich wichtig, dass die weibliche Sprachform im Sprachgebrauch gleichberechtigter vorkommen muß.   (Und ja, Lösungen habe ich keine. )

Doch da ich nachvollziehen kann, dass es Fortbildungen und Tagungen speziell für Betriebsrätinnen geben sollte - ergänzend zu den klassischen Seminaren, die Mitglieder von Betriebsräten und Personalräten so belegen - soll dieser Beitrag einfach nur dazu motivieren, Betriebsrätinnen Seminare anzubieten, zu besuchen .... und auf den Betriebsratssitzungen und seitens der Arbeitgeber auch zu genehmigen. 

Ein Seminar, welches ich via Medium gefunden habe, sich aber nicht nur an IT oder Internetkolleginnen richtet sondern auch alle nicht-IT Branchen anspricht, verlinke ich hier schon mal.  Und ganz sicher werde ich weitere links im Laufe von 2019 oder 2020 rausfinden und ergänzen.  

  •  Tag Betriebsrätin Seminar rund um Arbeitsrecht, Frauen im Betriebsrat, Networking usw. 

 Dabei solle es auf so einem Tag / Seminar sicherlich nicht nur um Frauenspezifische Themen in der Mitarbeitervertretung gehen.  Soweit ich das gelesen habe, geht es auch um das Seminar und die Seminardynamik selbst, selbstbewußtes Arbeiten im Betriebsrat - ohne die männlichen Mechanismen der gremiumsarbeit zwingend zu übernehmen, Erfahrungen auszutauschen, ggf ein wenig "netzwerken"  ... und an Beispielen von erfolgreichen Betriebsrätinnen zu sehen, dass vieles möglich ist.

Arbeitgebern sollte es eigentlich auch gefallen, wenn Mitarbeiterinnen im Betriebsrats über so eine Fortbildung gestärkt werden können.  Deren Interesse ist ja motivierte und engagierte Arbeit der Angestellten und kompetente Betriebsratsarbeit kann dieses gut unterstützen.  Nur an Stichworte, wie "Betriebsfrieden" oder "Pflicht" zu denken, scheint nicht mehr zeitgemäß, wenn man weiß, dass die gute und motivierte Leistung der Mitarbeiter im Unternehmen einen wichtigen Beitrag für Wettbewerbsvorteile darstelllen kann. 

Soweit mein kleiner thematischer Ausflug.  Weiter geht es mit den ursprünglichen Clipsy Themen Kunstausstellungen, Ausstellungen, Musik und Konzerte, Gartenstauden und Ausflüge.   

 

Diesen Beitrag werde ich 2020 mal überarbeiten und sicherlich auch für 2020 ein paar links finden und ergänzen.  Denn noch ist dieses Projekt ja eher in der Testphase, in der ich z.B. mit verschiedenen CMS rumspiele. (Der CMS Test ist ja die ursprüngliche Motivation für diese Seite gewesen und sicherlich verwirre ich die Leser noch so manchens Mal mit A/B Tests zu den CMS.)  Doch gerade diese Unverbindlichkeit dieses Blogs erlaubt es mir, auch mal ein Thema aus dem Bauch heraus zu schreiben und kleinen Überzeugungen zu folgen.)  

Gruß vom Co Autor: U. Fedders